Naturschutzgruppe Witten-Biologische Station e.V.
Naturschutz im mittleren Ruhrtal


Wir ziehen um!

v.l. Frank Schulze (Stadtwerke Witten), Birgit Grams (2. Vorsitzende NaWit), Birgit Ehses (1. Vorsitzende NaWit), Andreas Schade (Stadtwerke Witten)


Der Mietvertrag mit den Stadtwerken Witten ist unterschrieben. Im Dezember 2022 zieht die Naturschutzgruppe Witten (NaWit) in die Ruhrstraße 117 (an der Bommeraner Ruhrbrücke) und verlässt ihren langjährigen Stationsstandort Am Hang 2 in Witten-Annen.

Im denkmalgeschützten Gebäude an der Ruhr (Alte Fähre) hat die NaWit eine Wohnung von den Stadtwerken Witten gemietet und freut sich auf neue und größere Räume für ihre Biologische Station.

Noch bis Mitte Dezember 2022 ist das Büro Am Hang 2 dienstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Ab Mitte Januar 2023 können Sie uns zu gewohnter Zeit unter der neuen  Adresse erreichen.





Steinkauzröhren installiert


Mitglieder der NaWit haben drei Steinkauzröhren in einer alten Kopfweide, einer Eiche und einem Birnbaum angebracht. Die Steinkauzbestände sind in den letzten Jahrzehnten durch die Zerstörung der Lebensräume stark zurückgegangen und wir hoffen, dass sich in den drei Steinkauzröhren in den nächsten Jahren Paare ansiedeln werden um ihren Nachwuchs aufzuziehen.


_________________________________________________________


Fledermausweg in Witten-Heven

 

Mit einem großen Fest wurde am 27. Oktober 2022 der neue Fledermausweg in Witten-Heven eingeweiht. Der ehemalige Trampelpfad verbindet den Wannen mit der Cörmannstraße. Beidseitig säumen dichte Gehölzstreifen mit zum Teil altem Baumbestand und Totholzstrukturen den Weg, der bei Dunkelheit nicht beleuchtet wird. Hier finden die nachtaktiven Tiere, insbesondere Zwergfledermäuse, Nahrung und Quartier.  
Der stellvertretende Bürgermeister Tobias Bosselmann enthüllte eine Stele mit einer Infotafel über Fledermäuse. Den Text hat Thomas Vogt von der Naturschutzgruppe Witten verfasst.


 

_________________________________________________________________________________________


NaWit freut sich über Spende von Bommerholzer Baumschulen Senekovic







Aus Gründen der Nachhaltigkeit hat die Bommerholzer Baumschulen Senekovic am 1. Juli letzten Jahres begonnen, für Kunststofftüten eine Abgabe von 1 Euro zu erheben. Mit dem Jahreserlös soll ein Artenschutzprojekt der Naturschutzgruppe Witten – Biologische Station – gefördert werden. Zum Jahresende konnte die Bommerholzer Baumschulen Senekovic der NaWit bereits rund 780 Euro als Spende übergeben.
„Mit dem Geld werden wir ein neues Amphibiengewässer in Witten anlegen“ freut sich NaWit-Vorsitzende Birgit Ehses, die sich herzlich bei Sabine Senekovic bedankte. Frau Senekovic leitet zusammen mit ihrem Mann Roman die bekannten Bommerholzer Baumschulen Senekovic.
Die Spendenaktion läuft auch 2022 noch weiter, um die Amphibienschutzmaßnahme dann im Herbst/Winter umzusetzen.

__________________________________________________________________________________________

Anlage einer Wildblumenwiese







Da uns zunehmend Anfragen zur Anlage einer Wildblumenwiese erreichen, haben wir für Sie einige Informationen und Links zu den häufigsten Fragen zusammengestellt:

Wissenswertes zur Anlage einer Wildblumenwiese.


_____________________________________________________________________________________

Heimathelden brauchen Möglichmacher


Liebe Freunde und Unterstützer!

Die Volksbank Bochum Witten hat im Jahr 2019 ein Projekt ins Leben gerufen: "Heimathelden brauchen Möglichmacher". Wir sind auch dabei und stellen Projekte der NaWit vor, die durch Spenden unterstützt werden.
Hier finden Sie unser aktuelles Projekt.